Sie interessieren sich dafür, wie künstliche Intelligenz Sales-Management und -Prozesse zukünftig beeinflussen wird und welche aktuellen Trends existieren? Antworten hierauf liefert das Pariser Unternehmen Incenteev, Anbieter einer mobilen digitalen Coaching-Lösung für Sales-Teams. In der vergangenen Woche veröffentlichte das Unternehmen ein spannendes E-Book mit dem vielversprechenden Titel „AUTOMATION OR AUGMENTATION? – HOW AI IS TRANSFORMING SALES MANAGEMENT“, in dem sich alles um die Perspektiven und Chancen sowie die Integration von künstlicher Intelligenz in Unternehmen dreht.

Mit dabei: ein Experteninterview mit DATAlover Prof. Dr. Peter Gentsch zu der Rolle des Menschen in der Zukunft des Vertriebs. In Zeiten von Big Data und künstlicher Intelligenz ist der moderne Vertrieb mehr und mehr von Prozessen wie  Lead Generation und Lead Nurturing geprägt. Mit der zunehmenden Komplexität und Datenflut verändern sich somit auch die Rollen und Aufgaben der Sales-Mitarbeiter, und der „Kollege Maschine“ erhält zunehmend Einzug in die Unternehmen. Doch was heißt das für die Rolle des Vertriebsmitarbeiters von morgen? Laut Gentsch sollte künstliche Intelligenz nicht als Bedrohung, sondern vielmehr als Support gesehen werden. So können zeitaufwendige Routineaufgaben an KI delegiert werden. Im Ergebnis bleibt mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge, nämlich die Gestaltung eines intensiven und nachhaltig ausgerichteten Kundendialoges. Obwohl man davon ausgehen kann, dass zukünftig alles digitalisiert und automatisiert wird, was möglich ist, ist es vor allem das Sales-Management, welches sich nicht durch KI substituieren lässt. Erfolgreicher Vertrieb ist abhängig von Taktik und Strategie als auch von Empathie und Emotionen. All das kann KI heutzutage und auch in näherer Zukunft nicht leisten, sondern ausschließlich unterstützen.  

Lesen Sie das komplette Interview mit Prof. Dr. Peter Gentsch unter: https://bit.ly/2Jp8TPa

Share