Seit 1987 zieht es einmal jährlich rund 70.000 Vertreter der digitalen Welt aus über 90 Staaten in das dynamische Austin im US-Bundesstaat Texas. Das gemeinsame Ziel: die South by Southwest – kurz SXSW. Vom 9. bis 18. März drehte sich bei den zahlreichen Konferenzen, Festivals und Fachausstellungen der SXSW alles um die Bereiche digitale Wirtschaft, Interactive, Musik und Film.

Zu den Fachreferenten der Veranstaltung zählte in diesem Jahr auch DATAlovers Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Peter Gentsch. Dieser war auf Grund seiner Kompetenzen gleich zweifach gefragt. Zum einen in einer Panel-Diskussion zum Thema „Corporate Transformation“, die mit parallelen Talks von Melinda Gates, Arnold Schwarzenegger und Elon Musk harte Konkurrenz hatte. Gemeinsam mit Katrin Menne von der Merck KGaA und Conrad Fritzsch von Mercedes-Benz Cars thematisierte er anhand von Praxiserfahrungen, wie die digitale Kultur und Technologien, wie zum Beispiel künstliche Intelligenz, Unternehmen strategisch verändern können. Zum anderen fungierte Prof. Dr. Peter Gentsch als Jurymitglied eines Start-up-Pitches, bei dem zehn deutsche KI-Start-ups mit ihren innovativen Technologien antraten.

Insgesamt präsentierte sich die deutsche Digitalszene auf der SXSW mit mehr als 1.000 Teilnehmern. An sechs Veranstaltungstagen widmeten sich die breitgefächerten Events, Pitches, Keynotes und Showcases den Top-Trends und Technologien der Digitalisierung. Darunter Trendthemen wie „Smart Cities and Mobility“, „New Technologies and New Industries“, „Blockchain“ und viele weitere.

Das Fazit: Auf der SXSW geht es neben den spannenden Inhalten insbesondere auch um den Austausch mit digital Gesinnten aus aller Welt sowie das inspirierende Klima, dass sich bei Temperaturen über 30° gut aushalten lies.

Share