Vergangenen Donnerstag berichteten wir bereits über den Artikel „The Next Frontier Of B2B Sales Is Predictive Analytics“ des Wirtschaftsmagazins Forbes. Es kristallisiert sich ein klarer Trend heraus: Predictive-Analytics halten dank moderner Software- und Hardwarelösungen, die den Zugang erheblich erleichtern, weltweit zunehmend Einzug in Unternehmen. Eine Technologie, die in Zeiten der enormen Datenflut eine unglaubliche Bereicherung für ein Unternehmen sein kann! Sind einmal auch die letzten Skeptiker unter den Entscheidungsträgern überzeugt, eröffnen sich den Unternehmen durch den Einsatz moderner Predictive-Analytics-Technologien neue Potenziale. Doch wie nutzen Unternehmen diese Technologien heutzutage? Auch auf diese Frage geht Larry Myler in seinem Forbes-Artikel näher ein:  

Eliminierung von Unsicherheiten

Entscheidungsträger in Unternehmen stehen oftmals vor großen Fragen, die unumgänglich mit Unsicherheiten verbunden sind. Durch den Einsatz von Predictive Analytics könnten das Treffen weitreichender Entscheidungen unterstützt und Unsicherheiten minimiert bzw. sogar eliminiert werden. Wertvolle Insights – zum Beispiel in Zukunft zu erwartende Umsätze oder die Auswirkungen von Kundenverlusten, Produkteinführungen und Ferienzeiten auf das Geschäft – sind hierfür maßgebliche Indikatoren, die durch Predictive Analytics gewonnen werden können.  

Assistierender Einsatz im Human-Ressource-Management

In Zeiten des „War of Talents“ ist das Finden und Einstellen qualifizierter Arbeitskräfte zu einer zeitintensiven und komplexen Aufgabe für ein Unternehmen geworden. Auch im HR-Management können Predictive-Analytics-Technologien wesentlich unterstützen, indem Bewerber beurteilt und Anforderungen auf Basis von Erfahrungswerten auf diese projiziert werden. Einen Schritt weitergedacht, können diese Technologien auch im Personalmanagement unterstützen. Mit Zugriff auf die gesamte Bandbreite an Mitarbeiterdaten, wie die Performance, das Gehalt, den Zeitpunkt der letzten Gehaltserhöhung etc., können Predictive Analytics beispielsweise den besten Zeitpunkt für eine Beförderung voraussagen.  

Unfallprävention am Arbeitsplatz

Sind die Mitarbeiter einmal rekrutiert, gehören sie zu den wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens. Deswegen ist ihre Gesundheit umso wichtiger. Durch den Einsatz von Predictive Analytics könnte der Arbeitsplatz zum einen sicherer, zum anderen auch Gesünder gestaltet werden. Auf Basis von Erfahrungswerten und vorhandener Daten kann eine solche Technologie die Wahrscheinlichkeiten von Verletzungen am Arbeitsplatz bestimmen und voraussagen. Diese wertvollen Erkenntnisse können optimal in die Planung und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen einfließen.  

Training von Mitarbeitern

Eine optimale Möglichkeit, um das Beste aus einem Mitarbeiter herauszuholen, sind Mitarbeitertrainings und Fortbildungsmaßnahmen, die individuell an den jeweiligen Mitarbeiter und dessen Bedürfnisse, Stärken und Schwächen sowie an dessen Lernverhalten angepasst sind. Begleitend kann eine Predictive-Analytics-Technologie den Mitarbeiter während des Trainings beobachten und wertvolle Informationen und Daten über dessen Performance sammeln. Daraus können Aussagen über den Fortschritt des Mitarbeiters und die benötigten Fokussierungen im Training getroffen werden. So können Unternehmen Geld und Zeit sparen und zusätzlich sicherstellen, dass der Mitarbeiter wirklich etwas aus dem Training lernt.   Doch nicht nur interne Unternehmensbereiche wie das Personalmanagement können Profit aus dem Einsatz von Predictive Analytics ziehen. Ein weiteres, beliebtes Einsatzfeld dieser modernen Technologie, vor allem im B2B-Umfeld, ist der Sales-Bereich. Mehr rund um dieses Einsatzfeld und die Rolle, die die DATAlovers AG in diesem Zusammenhang spielt, gibt es am Mittwoch, 2. August hier auf unserem Newsblog – stay tuned!